Wie man zur Katzenlady wird

Erschöpft von so vielen Eindrücken sitze ich auf dem dem Sofa. Auf dem Fernseher läuft ein Sender, bei dem sich türkische Soaps mit deutsch-türkischer Werbung abwechseln. Ich bin auch deswegen so erschöpft weil ich mich heute bestimmt zwei Dutzend mal verliebt habe. Erst in die erste Getiegerte, dann in die zweite, dritte und vierte, dann in die Hellbraune, die Schwarze, die Dreifarbige und schließlich in die graue Katze. Und danach gings mit den Strassenhunden weiter. Also was sage ich: Es ist eine Schmach für mich und Sebastian.

DSC00979

image

Aber Istanbul hat mich heute schon begeistert. Diese Metropole brummt und lebt, die Menschen sind so hilfsbereit, wie ich es bisher noch nie erlebt habe. Ich habe heute die süßesten Teilchen, viel Fleisch mit Brot und auch sehr salzig und super sauer eingelegte Gurken und kohl (eine geschmackliche Explosion, wenn auch keine gute) gegessen und viel frisch gepressten Saft und noch mehr tee  (çay) getrunken. Vorzüglichst.

Wir waren heute nur auf der europäischen Seite und zumindest diese besteht aus vielen Altbauten und kleinen Gassen. Die Sehenswürdigkeiten tragen diesen Titel zurecht Ich glaube, bisher kenn ich nur wenige Gebäude die so imposant sind wie die blaue Moschee. Und diese kenne ich bisher nur von aussen. Ich bin gespannt wie sie von Innen ausschaut.

image

So. Ich werde jetzt überprüfen, wie viele Tiere noch in meinen Rucksack passen.

Eure Nadine

3 Replies to “Wie man zur Katzenlady wird”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *