Gumboots and Chickens Yeehaa

Working is a necessity when travelling long-term but can be pleasant when done while staying with locals and having opportunities to learn new things. Wwoofing makes that possible. It’s a system where people like us work for and live with farmers in the widest sense. As Wwoofers you help your host for approx. five hours a day or whatever length both sides feel comfortable with. In return you receive free accommodation and meals but also get the chance to learn new skills and about a completely new lifestyle. That opportunity is unique when you consider that most people spend their whole life in one and the same job and don’t find the time to try out new things.

Continue reading “Gumboots and Chickens Yeehaa”

Dargaville nach Kaikohe

Auf der Strassenkarte als Stadt gekennzeichnet, erreichten wir nach Mangawhai Heads den Ort Dargaville und waren überrascht, dass der Altas diesmal Wort gehalten hat: Es gab mehr als eine Einkaufsmöglichkeit!  Es gab auch einen kleinen botanischen Garten, in dem wir abends eingesperrt wurden, weil die Tore eine Viertelstunde früher als angegeben geschlossen wurden. Wir retteten uns, indem wir über den Zaun kletterten. Ich fühlte mich richtig spitzbübig.

Continue reading “Dargaville nach Kaikohe”

Waiheke Island

Am letzten Juliwochenende kamen wir auf das Angebot von Kelley, die Vorbesitzerin von Vanna, zurück, sie auf Waiheke zu besuchen. Waiheke ist eine 93qkm kleine Insel, die nordöstlichen Auckland vorgelagert ist und hier soll ein heißes und trockenes Mikroklima vorherrschen. Die Insel hat eine Hippie-Vergangenheit aber heute ist sie für einen gehobenen und entspannten Lebensstil bekannt. Es gibt viele Künstler und dementsprechend einige Galerien aber berühmt ist sie für schöne Landschaften (Ich weiß, wir wiederholen uns!) und vor allen Dingen guten Wein.

Continue reading “Waiheke Island”

Piha Beach

Just 45 min from Auckland City, Piha Beach it is the most popular destination of the Waitakere Coast. It’s also the only beach that has some commercialization (a shop, a superette, a fish n’ chips shop and a café). Apparently there’s a lot of action going on in summer and Aucklanders crowd the place, especially for the surf. We visited on a super-sunny and quiet winter day and are thankful for that.

Continue reading “Piha Beach”

In the City of Sails and Diversity

We have arrived in New Zealand! The OKAY for a flatshare in Auckland came on Wednesday 20th May. We had been hiding out in Brisbane’s suburbs for a few weeks, writing applications and searching for a room to rent over the winter months. We have had a wonderful reunion with the Lunn family and we enjoyed the time together but were also glad not to have to outstay their hospitality. So we booked a spontaneous and pricey flight for Saturday morning, packed our bags and said an honest and sincere “See you!”.

Continue reading “In the City of Sails and Diversity”